Blumen
Hagebutten
Biene
Grillfleisch
Fisch
Beeren in Eis
Dompfaff
labradoodle_sommer_2017.png

Bärlauch im Garten

Im Frühling gibt es Stellen im Wald, die stark nach Knoblauch duften. Hier hat Bärlauch Wurzeln geschlagen. Schon früh im Jahr treibt er die ersten Blattspitzen aus. Dennoch sollte man beim Sammeln nur wenige Blätter ernten, um den Bestand nicht zu gefährden. Die Blätter abschneiden, nicht rupfen, sonst könnte die Pflanze eingehen. Zunächst besteht noch keine Verwechslungsgefahr mit den giftigen Maiglöckchen, da deren Triebe noch ruhen. Ab Mai ist beim Sammeln im Wald dann aber Vorsicht geboten. Wer auf Nummer sicher gehen will, kauft beim Gärtner Bärlauch im Topf und setzt ihn dann in seinen Garten. Das Kraut liebt leichten Schatten und humos-feuchte Böden. Auch aus Samen lässt sich Bärlauch ziehen; als Kaltkeimer gehört dieser dann Ende November in die Erde.