Biene
Beeren in Eis
Grillfleisch
Blumen
Fisch
Hagebutten
Dompfaff
labradoodle_sommer_2017.png

Kuhmilch: für Katzen gefährlich

Im Spätsommer ist es häufig noch einmal so weit: Die Katze bekommt Nachwuchs. Wer sich jetzt für ein Katzenbaby entscheidet, darf es nicht mit Milch füttern. Denn sobald Katzen von der Muttermilch entwöhnt werden, können sie den in Kuhmilch enthaltenen Milchzucker (Laktose) nicht mehr abbauen, da das dazu nötige Enzym nicht mehr gebildet wird. Die Folge können lebensbedrohliche Durchfallerkrankungen sein. Statt Kuhmilch also unbedingt laktosereduzierte Katzenmilch füttern, die für Katzen ab sechs Wochen sowie für erwachsene Katzen geeignet ist. Allerdings ist Milch kein Getränk, sondern eine die Hauptnahrung ergänzende Leckerei. Wichtig ist, neben der Milch jederzeit ein Schälchen mit frischem Wasser bereitzustellen.